Energie – Projekt 6

Rückbau alter Kabelleitungen zwischen Zernez und Pradella

Roger Küng Bereichsleiter Energie & Bahntechnik, Curea Elektro AG, Landquart

Auszug des Kabels des Talversorgungsnetzes der Engadiner Kraftwerke mithilfe des Kabel Dumpers

Die Curea Elektro AG wurde von der Engadiner Kraftwerke AG mit der Demontage und Entsorgung von ausser Betrieb stehenden Kabelleitungen in Zernez, Lavin, Gurlaina und Pradella beauftragt. Die dreimonatigen Arbeiten verliefen reibungslos und somit rundum zufriedenstellend.

Das bestehende, der Talversorgung dienende 60- und 16-kV-Freileitungsnetz der Engadiner Kraftwerke (EKW) wurde im Zuge der Netzverstärkung der Swissgrid durch ein 110- und 16-kV-Kabelnetz ersetzt. Die Curea Elektro AG wurde dabei im Mai 2021 zur Offertstellung der Demontage von diversen 16/60kV-Kabelleitungen eingeladen. Die Ausführungsarbeiten fanden anschliessend zwischen Juli und September 2021 statt und umfassten den Rückbau der Kabelverbindungen inklusive Kabelschnitt, den Abtransport und die Entsorgung der Muffen und des Befestigungsmaterials sowie das Aufschneiden und den Transport des Kabels bis zum zur Verfügung gestellten Container im Unterwerk Zernez beziehungsweise in der Zentrale in Pradella. Die stetig steigende Nachfrage nach Kabelauszügen hatte die Curea Elektro AG vorgängig dazu bewogen, weitere Investitionen zu tätigen und intern vom Konzern den Kabel Dumper XXL zu übernehmen. So wurde auch bei der Demontage des alten Talversorgungsnetzes mit diesem Dumper gearbeitet und das Kabel wurde Abschnitt für Abschnitt herausgezogen. Die Herausforderungen lagen hierbei in der Unberechenbarkeit der 40 Jahre alten Rohranlagen. Es war stets ungewiss, was sich alles in den Rohren befand und ob möglicherweise noch irgendwo ein Schacht auftauchte. Anschliessend zerschnitten die Mitarbeitenden der Curea Elektro AG das Kabel und entsorgten es in den dafür vorgesehenen Containern. Die Arbeiten verliefen plangemäss und konnten so termingerecht abgeschlossen werden. Die Curea Elektro AG ist zufrieden mit dem reibungslosen Verlauf des Projekts. Alles lief wie geplant und es kam weder zu Schäden noch zu Unfällen. Man schätzte auch die gute Zusammenarbeit mit der EKW, die durch eine gute Planung sowie eine saubere Vorbereitung tadellose Bedingungen für die erforderlichen Arbeiten der Curea geschaffen hatte.

Kabelrohre des Talversorgungsnetzes der Engadiner Kraftwerke werden demontiert und entsorgt
Entsorgung von Kabel im Container

Teilen Sie diesen Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Arnold-Gruppe

Fokusthema «Bahnverkehr – quo vadis?»