Energie – Projekt 5

Pikettdienst-Einsatz bei einer Übertragungsleitung der SBB

Urs Rappo Leiter Montage, Hochspannungsleitungen, Wimmis

Die Arnold AG darf für die Schweizerischen Bundesbahnen SBB seit 2020 rund einen Viertel ihres Übertragungsnetzes betreuen. Nach einem Hagelsturm im Juni 2021 wurde der Pikettdienst zu einem Störungseinsatz aufgefordert, weil Leiterseile des Übertragungsnetzes über die Fahrleitungen gefallen waren. Die Störung wurde in der Folge behoben und die Übertragungsleitung repariert.

Die SBB besitzt ein 66-132 kV Übertragungsnetz, welches gesamthaft eine Trasselänge von 1'850 Kilometern aufweist. Die dazugehörende Anlagebetreuung beinhaltet hauptsächlich die Durchführung der Jahres- und Grossinspektion, das Sicherstellen eines 24/7-Bereitschaftsdienstes und das Überwachen und Anordnen von Sicherheitsmassnahmen bei Bauarbeiten in Leitungsnähe. Seit 2020 erbringt die Firma Arnold AG diese Leistungen im Gebiet des Berner See-, Mittel- und Oberlandes, auf einer Länge von rund 457 Kilometern. Der Pikettdienst der Arnold AG kam im Jahr 2021 nach einem stürmischen Sommerabend mit Hagelsturm zum Einsatz. Der Bereitschaftsdienst wurde aufgeboten, sich nach einem Erdschluss auf der Leitung Kerzers-Rupperswil auf Störungssuche zu begeben. Bei der Leitungskontrolle des durch die Leitstelle vorgegebenen Leitungsabschnittes konnte kurzerhand die Schadstelle im Bannholz beim Wiler bei Utzenstorf festgestellt werden. Eine durch den Sturm abgebrochene Weisstanne hatte die Leiterseile der Übertragungsleitung zu Boden gerissen. Durch die geborstenen Isolatoren hingen die Leiterseile über die Fahrleitung des Streckenabschnitts Gerlafingen – Utzenstorf. Noch am selben Abend wurden mehrere Mitarbeitende der Firma Arnold AG aufgeboten, um die herunterhängenden Leiterseile aus dem Gleisbereich zu entfernen, damit am Folgetag der Bahnverkehr um 05:00 Uhr wiederaufgenommen werden konnte. Am nächsten Morgen wurden das benötigte Reparaturmaterial sowie die nötigen Maschinen organisiert, um wieder in einer Nachtschicht den defekten Streckenabschnitt der Übertragungsleitung zu reparieren, damit die Bahn uneingeschränkt und ohne Unterbruch weiterverkehren konnte. Dank der raschen Reaktionsfähigkeit und der Expertise des Pikettdienstes konnten die aufgetretenen Probleme also zügig behoben werden.

Provisorische Befestigung der defekten Leiterseile am Stammbereich des Mastes
Sicherung der heruntergefallenen Leiterseile
Entfernen der Leiterseile aus dem Gleisbereich

Teilen Sie diesen Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Arnold-Gruppe

Fokusthema «Bahnverkehr – quo vadis?»