Verkehr Projekt 3

Zusammenarbeit zwischen der BÄR Bahnsicherung und der Arnold AG

Cédric Favrod Bereichsleiter Energie & Verkehr, Westschweiz, Bussigny

Bei der Erneuerung von Steuer- und Signalkabeln, die die Sicherheit von Bahnanlagen gewährleisten, arbeitet die Arnold AG aktiv mit der Firma BÄR Bahnsicherung zusammen. Betroffen sind insbesondere die Strecken des MVR (Montreux-Vevey-Riviera) und der MBC (Morges-Bières-Cossonnay).

Zu den Kunden der BÄR Bahnsicherung zählen Betreiber des städtischen Nahverkehrs sowie öffentliche und private Eisenbahnunternehmen auf nationaler, internationaler und regionaler Ebene.

Bei diesem Vorhaben wurde die Arnold Ecublens, eine Tochtergesellschaft der Arnold AG, beauftragt, die Kabelzugarbeiten für die Steuerung und Signalisierung entlang der Gleise, hauptsächlich in den Böschungen und Randstreifen, durchzuführen. Hierbei ist zu bedenken, dass diese Anlagen für den Eisenbahnbetrieb und die Sicherheit im Schienenverkehr von allergrösster Bedeutung sind und dass die Kabel das reibungslose Funktionieren der Signalsysteme gewährleisten.

Die Montage der neuen Sicherheitssysteme entlang der Gleise und alle damit verbundenen Arbeiten (einschliesslich Einziehen von Steuerkabeln) müssen bei laufendem Betrieb erfolgen, d. h. in der Nähe der in Betrieb befindlichen Gleise, und zwar sowohl tagsüber als auch nachts. Die Arbeiten müssen von einem Sicherheitsbeauftragten überwacht werden, der für deren ordnungsgemässe Durchführung verantwortlich ist.

Einziehen des Steuerkabels auf der Strecke Morges-Bières-Cossonnay

Fun Facts:

Die Bär Bahnsicherung AG ist seit über 30 Jahren auf dem Gebiet der Bahnsicherungsanlagen tätig. Rund 130 motivierte Mitarbeitende sorgen an den Standorten Fehraltorf, Olten, Oensingen und Lausanne für das gesamte Leistungsspektrum von der Entwicklung über die Planung, das Engineering, den Bau sowie Kontrollen und Sicherheitsgutachten bis hin zur Inbetriebnahme. Die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens richten sich sowohl an eine inländische als auch an internationale Kundschaft.

Die für den Schienenverkehr typische Komplexität verlangt von unseren Teams eine hohe Wachsamkeit und Reaktionsfähigkeit. Gleichzeitig bietet diese Komplexität aber auch die Möglichkeit, innovative und komplexe Lösungen zu entwickeln, um neue Steuerkabel parallel zu den bereits vorhandenen einzuziehen.

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit der BÄR Bahnsicherung und sind stolz darauf, an der Verbesserung, Modernisierung und Sicherung der Bahnanlagen in der Region Genfersee mitzuwirken.

Teilen Sie diesen Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Arnold-Gruppe

Fokusthema «Bahnverkehr – quo vadis?»