Verkehr Projekt 4

DG Rail Gleisbau-Flotte: die grösste in der Romandie

Frédéric von der Weid Geschäftsleiter, DG Rail, Bussigny

Das Unternehmen DG Rail beschäftigt sich mit Infrastrukturarbeiten im Gleisbereich. Dazu gehören Tätigkeiten in den Bereichen Fahrleitung, Verkabelung, Erdung, Beleuchtung, Baustellensicherheit und Sicherungsaussenanlagen. Für eine ganzheitliche Ausführung der Projekte besitzt das Unternehmen eine Flotte von Schienenmaschinen, die auch regelmässig an andere Firmen vermietet wird.

Die DG Rail verfügt über verschiedene Schienenfahrzeuge, um komplexe Arbeiten an Fahrleitungen vornehmen zu können. Die DG-Rail-Flotte setzt sich aus drei Lokomotiven und 20 Gleisbauwagen zusammen, die jeweils unterschiedlich ausgestattet sind. So bestehen einige Wagen aus Kränen oder Hebebühnen, wovon gewisse dieser Maschinen sowohl auf Räder als auch auf Schienen fahren können. Weiter gibt es Wagen mit Containerboxen, die entweder als Lagerräume oder – mit Sitzmöglichkeiten und Kaffeemaschine – als Aufenthaltsraum für die Mitarbeitenden dienen. Die Wagen können also je nach Anforderungen der jeweiligen Projekte anders zusammengestellt werden. Die Kompositionen umfassen jeweils zwei bis fünf Elemente und stellen sozusagen eine kleine Werkstatt auf Schienen dar. Es ist jeweils alles vorhanden, was für ein Projekt gebraucht wird und ein mehrmaliges, logistisch bedingtes Hin- und Herfahren erübrigt sich. Die Flotte – die bisher grösste in der Romandie – wird nicht nur im Unternehmen selbst genutzt, gewisse Wagen werden auch an andere Gleisbaufirmen vermietet. Dabei sind einige Unternehmen ausschliesslich an den Lokomotiven interessiert, während andere eine gesamte Komposition benötigen. Das Angebot wird in beiden Fällen dankbar genutzt und erfreut sich einer grossen Nachfrage.

Teilen Sie diesen Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Arnold-Gruppe

Fokusthema «Bahnverkehr – quo vadis?»